Verleihung der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel

Verleihung der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel an drei Persönlichkeiten aus Nordfriesland

Am Freitag (18. Juni) fand im Rittersaal des Schlosses vor Husum ein hoher Festakt statt: Kreispräsident Manfred Uekermann und Landrat Florian Lorenzen ehrten drei Persönlichkeiten, die sich seit Jahrzehnten mit weit überdurchschnittlichem Einsatz im kommunalpolitischen Raum und in anderen Zusammenhängen für das Allgemeinwohl engagieren: Jutta Rese aus Winnert, Carsten-Friedrich Sörensen aus Stedesand und Rolf Stechmann aus Hattstedt. Die obersten Repräsentanten des Kreises Nordfriesland verliehen ihnen im Auftrag der Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein, Dr. Sabine Sütterlin-Waack, die höchste Auszeichnung für kommunalpolitisches Engagement, die das Land zu vergeben hat: die Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel.

Florian Lorenzen, Rolf Stechmann, Eva-Maria Kühl, Jutta Rese, Carsten-Friedrich Sörensen, Frank Feddersen, Manfred Uekermann, Werner Gregersen, Kläre Sörensen-Gregersen, Stephan Koth, Marion Stechmann, Ralf Jacobsen. Foto: Volkert Bandixen

Foto: Volkert Bandixen

In den Mittelpunkt seiner Begrüßungsrede stellte Kreispräsident Uekermann die Bereitschaft der Geehrten, persönlich Verantwortung für die Entwicklung des Gemeinwesens zu übernehmen – trotz all der Mühe und Arbeit, die damit verbunden sei. „Verantwortung zu übernehmen bedeutet aber auch, etwas bewegen zu können und gemeinsam mit anderen Probleme zu lösen, Projekte anzuschieben, Menschen das Leben zu erleichtern, ihnen neue Chancen zu eröffnen. Es bedeutet auch, etwas wachsen und gedeihen zu sehen, von dem man mit Freude und vielleicht auch mit einem gewissen Stolz sagen kann: Diese gute Sache wäre nicht entstanden, wenn ich nicht mitgewirkt hätte“, erklärte Uekermann.

 

Jutta Rese gehört seit 1990 Gemeindevertretung der Gemeinde Winnert an. Seit 2003 ist sie Bürgermeisterin und seit 2008 darüber hinaus Vorsteherin des Schulverbandes Ostenfeld. „Mit großem Engagement und Herzblut haben Sie an vielen Projekten sowohl der Gemeinde als auch des Schulverbandes mitgewirkt oder sie selbst initiiert“, hob Landrat Florian Lorenzen in seiner Laudatio hervor. Beispielhaft führte er die Erstellung des Gemeindewappens, die Erweiterung des Baugebietes Nr. 2, den Radweg zwischen Winnert und Ostenfeld, die Implementierung der Diakoniestation, die Sanierung der Sporthalle Ostenfeld und des Freischwimmbades sowie als größtes Projekt den Neubau der Grundschule Ostenfeld auf. Er wurde 2019 fertiggestellt. Lorenzen bezeichnete die Schule als Vorzeigeobjekt, das durch seine Gestaltung einschließlich der Außenanlagen nach den neuesten pädagogischen Erkenntnissen eine Strahlkraft über die Gemeinde und den Schulverband hinaus entfalte.

Rolf Stechmann engagiert sich seit 1986 ehrenamtlich in der Hattstedter Gemeindepolitik. Von 1998 bis 2003 war er erster stellvertretender Bürgermeister. Zudem übernahm er den Vorsitz im Umweltausschuss, im Bauausschuss und im Finanzausschuss. Heute ist er der Vorsitzende des Hattstedter Ausschusses für Sport und Natur. Kreispräsident Manfred Uekermann stellte seine kommunikative Art und sein großes Fachwissen heraus, die der Gemeinde seit Jahrzehnten zugutekommen. „Ihre ausgleichende, aber auch immer beharrliche Mitarbeit begeistert auch die jüngeren Mitglieder in der Gemeindevertretung. Durch Ihre frühere Arbeit als Pädagoge an der Berufsschule finden Sie immer wieder den Draht zu jungen Menschen und motivieren sie zu eigenem kommunalpolitischem Engagement“, unterstrich Uekermann. Rolf Stechmanns besonderes Augenmerk gelte der Entwicklung der Gemeinde in Bezug auf den Umweltschutz, die sanfte bauliche Entwicklung, die Finanzplanung sowie die Förderung der Kinder und Jugendlichen.

Manfred Uekermann und Rolf Stechmann. Foto: Volkert Bandixen

Die Laudatio für Carsten-Friedrich Sörensen übernahm wiederum Verwaltungschef Florian Lorenzen.  Sörensen gehört dem Kreistag des Kreises Nordfriesland seit 1986 an. Er wirkte in vielen Gremien mit, war von 2003 bis 2008 der zweite stellvertretende Vorsitzende des Hauptausschusses und hat seit 1994 den Vorsitz des Arbeits- und Sozialausschusses inne. In dieser Funktion gestaltete er die Übernahme der kommunalen Trägerschaft für die Arbeitsvermittlung der Langzeitarbeitslosen mit. Die besonders herausgehobene Funktion des zweiten stellvertretenden Landrates bekleidet Sörensen seit 2013. „Die Schwerpunkte Ihrer langjährigen politischen Arbeit liegen hauptsächlich im sozialen Bereich, für den Sie sich sehr engagiert einsetzen. Durch Ihr hohes Hintergrundwissen gelingt Ihnen oft eine Verknüpfung der breitgefächerten Themen, die in den Kreisgremien beraten werden“, betonte Florian Lorenzen.

Ralf Jacobsen – Marion Stechmann – Rolf Stechmann – Frank Feddersen. Foto: Volkert Bandixen

Die Geehrten wurden von langjährigen Weggefährten begleitet: Jutta Rese hatte Eva-Maria Kühl eingeladen, die Bürgermeisterin von Ostenfeld und Amtsvorsteherin des Amtes Nordsee-Treene. Carsten-Friedrich Sörensens Gäste waren Kläre Sörensen-Gregersen, Werner Gregersen und der Bürgermeister von Stedesand, Stephan Koth. Rolf Stechmann erschien mit seiner Ehefrau Marion Stechmann, dem Bürgermeister von Hattstedt, Ralf Jacobsen, und dem Leitenden Verwaltungsbeamten des Amtes Nordsee-Treene, Frank Feddersen.

Kommentare sind geschlossen.

  • Termine

    Sep
    24